Allmannsche Balkenhantel

Odenwälder Sport-Systeme

Im Rahmen der konditionellen, schnelligkeitsbetonten Entwicklung des Fußballspielers nimmt die Kraft als leistungslimitierendes Vermögen über alle Altersstufen hinweg eine führende Rolle ein. Sie ist auf dem Fundament einer hohen Rumpfkraft als Schnellkraft die dominante energetische Bedingung für alle schnellen Einzelaktionen, Antritte, Sprints, Sprünge, Durchsetzung in Zweikämpfen, sowie für hohe Qualität technischer Fertigkeiten und taktischer Konzepte.

Die trainingswissenschaftliche Forderung nach einem ganzjährigen, zusätzlich geräteunterstützten Krafttraining scheitert i. d. R. – bes. auf Amateurebene – am Fehlen eines funktionell eingerichteten, vereinseigenen Krafttrainingsraumes, am zu geringen Zeitbudget, und oft auch an der Bewertungsposition der konditionellen Trainingsinhalte.

Idee und Problemlösung bestand in der Entwicklung eines einfachen, multifunktionellen und preislich erschwinglichen Krafttrainingsgerätes, welches unmittelbar und kurzwegig am „Tatort“ Trainingsplatz einsetzbar ist, und eine zeitnahe Interaktion und Verknüpfung von Kraft- und Spieltraining im Sinne einer direkten Übertragung der Kraftreize in fußballspezifische Aktionen (Utilisation) erlaubt. Krafttraining könnte so ohne größeren Zeitverlust bei entsprechenden und geeigneten Spielformen als Einzel-, Partner- oder Kleinstgruppentraining im „Aus- / Einwechselverfahren“ in das Spieltraining integriert werden und wäre bei geeigneter Übungsvariation prinzipiell in jedem Training möglich.

Königsübung 1

Kniebeugen

PDF download

Broschüren Auszug ITK 2010

Mit einem klick auf das linke Bild können Sie sich die Dokumentation vom Internationalen Trainer-Kongress 2010 zu Horst Allmanns Vortrag zum Thema "Trainingsmethodische Variationen für ein effektives Laufschnelligkeitstraining im Fußballtraining", im PDF Format, herunterladen.

Die vollständige Kongress-Dokumentation können Sie auf der Seite des Bund Deutscher Fußball-Lehrer einsehen und dort auch die gedruckte Kongress-Dokumentation beziehen.

Video

Horst Allmann beim ITK 2010

Problemlöser

Die Balkenhantel

Die vom Fußball-Lehrer und Sportwissenschaftler Horst Allmann entwickelte Balkenhantel erlaubt ein Krafttraining in komplexen – für den Fußballspieler leistungsrelevanten - Muskelschlingen, wobei die Kniebeuge und die Ganzkörper-Zugübung die "Königsübungen" darstellen. Bei richtiger Fuß-/Sitzposition garantiert die Balkenhantel eine technisch korrekte Übungsausführung. Nach anfänglicher Einweisung und individueller, übungs- und methodenbezogener Belastung ist keine Verletzung zu erwarten. So ermöglicht die Balkenhantel – evtl. kombiniert mit Zugschlitten und Gewichtsmanschetten (Fußgelenk / Oberschenkel)– im traditionellen, motorischen Schnelligkeitstraining neue adaptationsprogressive Reize zur Verbesserung der Sprintkraft, und somit der Antrittsbeschleunigung und Sprintschnelligkeit.

Königsübung 2

Ganzkörper-Zugübung

Kraft – Spiel – Interaktion

Trainingsablauf

Mit der im Stadiongeländer, Sprossenwand, Sprossengestell (optional und zerlegbar lieferbar) u.a. einhängbaren Balkenhantel ist ein hocheffektives, in jedem Spieltraining durchführbares Krafttraining direkt am Trainingsplatz bei minimalem Zeitverlust bzgl. anderer Trainingsinhalte möglich geworden. Selbst bei nur einer Balkenhantel können z.B. 20 Spieler im „come and go“ - Verfahren (Spielfeld – Balkenhantel – Spielfeld) von jeweils 2 Spielern bei vorheriger Übungsabsprache im Laufe der wöchentlichen Trainingseinheiten die Kraft jeder fußballrelevanten Muskelgruppe mindestens 2 mal pro Woche trainieren.

Das sich athletisch stark veränderte Konditionsprofil des Fußballspielers führt zu der Erkenntnis, daß ohne ein spezielles, geräteunterstütztes Krafttraining ab einem bestimmten Leistungsniveau eine Verbesserung der motorischen Schnelligkeit, Sprungkraft, Zweikampferfolge und bestimmter technisch-taktischer Realisierungen kaum noch möglich sind. Ausschließliche Spielformen haben hierzu nur einen geringen, leistungsprogressiven Effekt. Die trainingsmethodische Forderung: 2 bis 3 mal Krafttraining pro Woche in der Vorbereitungsperiode und 1 bis 2 mal Krafttraining pro Woche in der Wettspielperiode, und somit ganzjähriges Krafttraining, ist mit der Balkenhantel erheblich leichter zu verwirklichen.

Im Detail

Erfüllte Bedingungen

  • leicht transportabel und unmittelbar am Trainingsplatz einsetzbar.
  • durch optionale Balkenteilung nahezu in jedem PKW transportierbar (z.B. Trainingslager).
  • optionales Sprossengestell ist zerlegbar und in PKW-Kombi transportabel.
  • nahezu alle Muskelgruppen / Muskelschlingen mit variabler Zusatzbelastung trainierbar.
  • schnelle, individuelle Belastungsänderung durch Hebelkonstruktion (variable Lastmomente durch distanzvariable Gewichtspositionierung).
  • sichere, verletzungsminimierte Handhabung.
  • auch für finanzschwache Vereine erschwinglich.
  • Kosten erlauben Anschaffung mehrerer Geräte zur parallelen Nutzung.
  • geeignet ab ca. 16 / 17 Jahren als Übergangsgerät zum freien 3D-Hanteltraining.
Übungsbeispiele

Bankdrücken

Bild der Bar Bild der Bar

Schulterdrücken

Bild der Bar Bild der Bar
Video

Horst Allmann erklärt die Balkenhantel

Balkenhantel Version 1

Technische Details der Version 1

  1. Hantelgriffe (für freie Hantelbewegung).
  2. Haltegriffe (z.B. für Kniebeugen).
  3. gepolsterte Schulterauflage.
  4. Gleitstütze.
  5. Ver- und Entriegelung des Innenrohrs für Gewichtspositionierung.
  6. Scheibenauflagen.
  7. optionale Balkenteilung.
  8. Balkenauflage (Gabeln links und rechts).
  9. optionales Sprossengestell (zerlegbar und mit Scheibenhaltern).

Balkenhantel Version 2

Unterschiede zu Version 1

  • Scheibenauflagen durch kugelgelagerte Rollplatte ersetzt.
  • schnelle Veränderung des Lastmoments und damit des Widerstands.
  • gleiche Zusatzlast von Aufwärm- bis Trainingswiderstand durch Rollverschiebung pyramidenartig einstellbar.
  • minimierter Scheibenvorrat.
  • Balken durch Rollplatte nicht teilbar.
  • Krafttrainingsmethoden vielfältiger nutzbar.
  • geeignet als verletzungsminimiertes Übergangsgerät zum freien 3D-Hanteltraining

Preis:
Balkenhantel V1 ohne Balkenteilung: 900€ zzgl. MwSt.
Balkenhantel V1 mit Balkenteilung: 990€ zzgl. MwSt.
Sprossengestell V1: 750€ zzgl. MwSt.

Preis:
Balkenhantel V2: 1040€ zzgl. MwSt.
Sprossengestell V2: 750€ zzgl. MwSt.

© Odenwälder Sport-Systeme 2016
We try to keep it valid HTML5 | CSS3 & accessible as possible

Sie haben JavaScript deaktiviert. Damit unsere Seite richtig funktioniert aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser!